Tag Archives: Geschichte

Ein Besuch in der Festung von Brest

Ein Besuch in der Festung von Brest

Letztes Wochenende habe ich einen Ausflug nach Brest gemacht. Vielen Deutschen ist die Stadt an der polnischen Grenze vermutlich vor allem wegen dem Brest-Litowsk-Vertrag während des Zweiten Weltkrieges bekannt. In Belarus denken die Menschen sofort an die Festung in Brest, wo die sowjetische Armee den Nazis fünf Tage lang Widerstand leistete, noch einen Monat später kam es zu vereinzelten Gefechten zwischen Besatzern und sich versteckenden Sowjets. Auf Grund dieses Ereignisses wurde Brest später als Heldenstadt ernannt.

Das kleine Highlight des Besuches der Festung war eine Übungsparade von Kindersoldaten jungen Menschen in Uniformen. 1997 wurder der Gedenkstätte übrigens der Titel eines “Zentrum zur patriotischen Erziehung der Jugend” vom langjährigen Präsidenten Alexander Lukaschenko verliehen. Was das heißt, konnten wir anscheinend am Samstag sehen.

Heute sind die Überreste der Festung eine der größten Touristenattraktionen des Landes. Neben der Festung befindet sich übrigens gleich die Grenze zu Polen, also die Festung Europa.

Eingang zur Brester Festung.

Eingang zur Brester Festung.

 

 

Übungsparade von (Kinder-)Soldaten.

Übungsparade von (Kinder-)Soldaten.

 

Orthodoxe Kirche auf dem Gelände der Festung.

Orthodoxe Kirche auf dem Gelände der Festung.

 

 

 

Das bekannte Eingangstor zur Festung.

Das bekannte Eingangstor zur Festung.

Grenze zu Polen/Beginn der Festung Europa: Hinten sieht man Video- und Wärmebildkameras.

Grenze zu Polen/Beginn der Festung Europa: Hinten sieht man Video- und Wärmebildkameras.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Gehört: Geschichten aus der Sowjetunion von Romualdas

Gehört: Geschichten aus der Sowjetunion von Romualdas
Mein Couchsurfer-Gastgeber Romualdas am Küchentisch. Foto: Marco Fieber

Mein Couchsurfer-Gastgeber Romualdas am Küchentisch. Foto: Marco Fieber

Winter in Osteuropa. Das klingt kalt. Ist es auch. Ich hatte jedoch Glück mit den Temperaturen und das kälteste dürften -15°C – -20°C gewesen sein. Um das Baltikum und die Ukraine kennenzulernen, war ich vom 10.1. bis zum 6.2.2012 unterwegs. Was ich auf meiner Reise erlebt habe, könnt ihr in dieser Artikelserie lesen.

Teil 3

Nachdem mich meine Mitfahrgelegenheit abgesetzt hat, stehe ich vor dem Haus von Romualdas. Er ist Anfang 60, Rentner und wohnt in einem kleinen Haus etwas außerhalb von Klaipeda in der Nähe vom Meer. Auf der Couchsurfing-Seite hatte ich schon gesehen, dass er sehr viele Gäste zu Besuch hatte, unter anderem einen guten Freund von mir.

Ich klopfe an der Tür. „Komm rein“, ruft eine laute Stimme. Ich öffne die Tür und stehe in einer kleinen Küche. Vor mir sitzt Romualdas an kleinen Küchentisch und raucht gerade eine Zigarette. Langsam steht er auf, stützt sich auf eine Krücke und erzählt, dass er mich schon erwartet habe. Er müsse nur noch schnell das Abendessen aufwärmen. Ich bin zwar nicht sehr hungrig, aber es wäre jetzt sehr unhöflich zu sagen, dass ich jetzt nichts mehr essen wolle. Mein Gepäck solle ich in den hinteren Raum, das Gästezimmer, bringen. Read the rest of this entry

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS